Alles rund um die Kottenborner (Kotteme) Schweiz und Sinzig (Sentiacum)

Wandern in und um die Kotteme Schweiz und Sentiacum (Sinzig an Rhein und Ahr)

Landskroner Str. 42
Sinzig
53489
02642 / 5609
winfried.kraatz@t-online.de

Wanderung Kottenborn - Nürburg - Kottenborn

17.02.2013 00:00

Am Sonntag, dem 17.02.2013 hatten Lothar, Maria und ich uns wieder zum gemeinsamen wandern zur Nürburg verabredet.

Um 12.00 Uhr sollte es losgehen. Morgens sah es noch nicht nach einem Wetter mit guter Aussicht aus, man konnte noch nicht einmal die Nordschleife von unserem Haus aus sehen. Aber gegen 11.00 Uhr wurde es heller, Sonnenstrahlen kamen raus - welche Freude.

Vom Gemeindehaus aus ging es los, die Kottenborner Hauptstraße raus, nach rechts auf den Wirtschaftsweg zur Quiddelbacher Höhe, am Aussiedlerhof vorbei, zur Freifläche "Jetseifen", der 1. Aussichtspunkt, Wiesemscheid war zu sehen:

Wir schwenkten dann nach links auf den beschrankten Wirtschaftsweg Richtung Nordschleife.

Unterwegs ließen wir unseren Blick über das verschneite Kottenborn schweifen

und auf Reifferscheid im Hintergrund

Hier oben waren die Wege noch gut mit Schnee zugeweht und wir sprachen davon, wie schön es jetzt mit Schneeschuhen, wie von Angelika  "Wandern Bonn" beschrieben, zu wandern sei, statt immer im Schnee einzugehen.

vor der Nordschleife diese Quelle

Schöner Blick auf den Aremberg, hinten links (nach ihm wurde der Streckenabschnitt Arembergskurve benannt, man konnte von dort
früher den Aremberg sehen) Hinten rechts erkennt man den Ort Reifferscheid.

Nun der erste Blick aufs entfernte Ziel, die Shilouette der Nürburg:

 

Man kommt nach ca 800 m Schotterweg wieder auf einen geteerten Weg und hält sich links, rechter Hand  verläuft dann die Nordschleife, Streckenabschnitt Schwedenkreuz. Nach ca. 200 m biegt man rechts ab auf einen Schotterweg, an der Arembergskurve vorbei. Da, was ist das, hier kommen doch tatsächlich die ersten Weidekätzchen zum Vorschein

Nun gehts gleich wieder rechts ab über die Arembergsbrücke, man hat die Arembergskurve rechts und die Fuchsröhre (eine schnelle Bergabpassage)  links im Blick. Hinter der Brücke biegen wir rechts ab und gehen am Sicherheitszaun vorbei zum Streckenposten Arembergskurve

nach ca. 100m das Schwedenkreuz

                          

Das Steinkreuz stammt aus dem Dreißigjährigen Krieg. Der Bürgermeister von Kelberg Hans Friedrich Datenberg wurde 1638 hier von schwedischen Soldaten beraubt und erschlagen. Heute ist das 2,90 m große Steinkreuz mit Eisen verstärkt, nachdem es 1895 zu Bruch gegangen war.

Wir wandern nun weiter Richtung Flugplatz (der Streckenabschnitt wurde nach einem in den 1930er Jahren hier beheimateten Segelflugplatz benannt)

zwischendurch Blick nach Kottenborn

          

Nun wieder ein Blick auf die Nürburg, wobei man gut die ehemalige Wintersportanlage (Skischanze) erkennen kann und ein Wegweiser nach Quiddelbach, sowie Blick auf Nürburg mit Quiddelbach

   

Weiter gehts nun unterhalb des Flugplatzes und an der Quiddelbacher Höhe vorbei 

Im Vordergrund der Selberg, oberhalb Quiddelbach. Hier hat die Gemeinde Kottenborn einen             
Steinbruch, aus dem man früher die Steine für den Unterbau der Straßen, die Packlage, holte.

 

Brückenquerung Nordschleife mit der B257

 

Nach Erreichen der Brücke an der Quiddelbacher Hoehe und Überquerung der B 257 kann man sich an 2 Informationstafeln informieren

    

Wir  wandern den beschrankten Weg hoch und nehmen die Nürburgroute Richtung Hatzenbach.

  Höhenangabe Quiddelbacher Höhe

im Hintergrund die B 257

                                                                                                        

links Selbergroute, geradeaus Nürburgroute

Es folgen nun ein paar Impressionen bis Erreichen des Ortes Nürburg

                                                                                                                                                                                        

            

  Wir erreichten den Ort Nürburg durch den Waldweg und schauten auf das BMW Motorsportcenter, links runter gings dann in den Ort hinein

 

 

 

     

 

         

 

  

 

  

 

      

   

 

 

            

 

  

altes Hotel Quiddelbacher Höhe

Blick auf den Ort Nürburg

  

  Breidscheid

Blick nach Quiddelbach

  

      Blick auf Meuspath

Blick zur Hohen Acht

Gegen 16.00 Uhr stiegen wir von der Burg wieder ab nach Nürburg, um uns im Cafe Zum Tiergarten mit Kaffee/Schokolade und gedecktem Apfelkuchen zu stärken.  Den Heimweg Richtung Kottenborn traten wir dann um 16.30 Uhr an.

Wir wählten die Route über das Hatzenbachplateau runter zur Quiddelbacher Höhe.

Vom Plateau hat man einen schönen Blick auf das Dorinthotel mit dem neuen Fahrerlager.

An der B257 angekommen, wanderten wir unter der Norschleifenbrücke hindurch am alten Hotel vorbei, um
dann in den Verbindungsweg nach Kottenborn einzubiegen

Nach ca. 1,5 km kommt man aus dem Wald heraus und hat eine wunderbare Sicht über die Kottenborner Gemarkung "Hüh Dell (Hohes Tal)

Durch die schöne Abendröte kann man die Windräder von Ormont gut erkennen

Nach ca. 800 m heißt es dann :  Back at home, Heimat, du hast uns wieder, eine schöne Wanderung ist zu Ende.

Die reine Wanderzeit betrug 4,5 Stunden, was auf die verschneiten Wege zurückzuführen war. Bei gutem Wetter benötigt man sicher nur 3,5 Stunden.