Alles rund um die Kottenborner (Kotteme) Schweiz und Sinzig (Sentiacum)

Wandern in und um die Kotteme Schweiz und Sentiacum (Sinzig an Rhein und Ahr)

Landskroner Str. 42
Sinzig
53489
02642 / 5609
winfried.kraatz@t-online.de

Klettersteig am Calmont (Europas steilster Weinberg) von Ediger-Eller nach Bremm und wieder nach Eller

22.09.2013 10:00

Heute berichte ich über die "geilste" Tour, die Maria, Lothar, Jessy und ich im Jahr 2013 unternommen haben.

Wir "bezwangen" den Calmont Klettersteig zwischen Bremm und Ediger-Eller, Europas steilsten Weinberg.

Von Kottenborn fuhren wir über die B 257 nach Ulmen und weiter am Natoflugplatz Büchel vorbei Richtung Cochem.
In Brauheck gings rechts ab auf die K22 Richtung Gewerbegebiet Cochem-Brauheck. Den Kreisel der das Golfresort Cochem trennt überquerten wir quasi.  Unten im Tal an der Mosel angekommen nahm man im Kreisel die 1. Abfahrt nach rechts Richtung Nehren und weiter nach Ediger-Eller. Im Ortsteil Eller parkten wir unter der Eisenbahnbrücke am Bahnhof.

Die Navikoordinaten des Parkplatzes:
Breitengrad (NORD): 50.102256°
Längengrad (OST):   7.139096°

Man muss schwindelfrei sein, trittsicher und  festes Schuhwerk dabei haben.

 

 

Ich lasse nun die Bilder sprechen und werde nur zwischendurch kurz einen Kommentar abgeben. Viel Spass bei der virtuellen
Tour.

 

 

Es gilt, von 95 Höhenmetern aufzusteigen auf 392m ü. NN.
Die maximale Steigung beträgt 24%, das maximale Gefälle 50% 
Die Höhendifferenz wird mit 440 m angegeben

 

 

 

 

Von der Galgenlay geht man links weiter, von rechts kommt man
später zurück.

 

Ab hier musste Jessy in den Rucksack, der Steig ist sonst  für Hunde
nicht geeignet

 

 

Dem roten Weinbergspfirsich begegnete man häufig. 

 

 

 

An mehreren Stellen des Steiges gibt es Plätze zum verweilen,
mit herrlicher Aussicht auf die Moselhöhen und ins Moseltal

 

 

 

Der Klettersteig wurde 2002/2003 angelegt, leider werden
manche Aussichtspunkte nicht mehr gepflegt.

 

 

 


 

Unterwegs traf ich noch meinen alten Volksschullehrer
Albert Klotz, bei dem ich 1967 in Barweiler eingeschult
wurde, so klein ist die Welt.
 

 

 

An den unmöglichsten Stellen fanden wir Weinbergsmauern,
die Römer waren sehr fleißig gewesen

 

Wir legten unterwegs mehrere Pausen ein um uns zu  stärken
oder einfach nur auszuruhen vom anstrengenden Klettern

 

 

 

Unterhalb des Gipfelkreuzes hat man eine herrliche Assicht auf
die Moselschleife (links im Hintergrund Ediger-Eller, rechts im Bild
Bremm)

 

 

 

Am Gipfel angekommen stärkten wir uns. In der Regel ist
die Hütte am Gipfel Samstags und Sonntags geöffnet:

Der Pfirsichlikör ist sehr zu empfehlen, ebenso wie die
süffigen Moselweine des Weingutes Michael Franzen,
welches die meisten Flächen am Calmont Weinberg hat.

 

Von dieser Stelle aus starten auch die Paraglider ins Moseltal

 

 

 

Am Fuss des Gipfelkreuzes die nachstehend Tafel

Nach der ausgiebigen Stärkung und leckerem Moselwein
gings weiter Richtung Eller durch einen Waldweg

 

 

Weiter gings steil abwärts Richtung Galgenlay

 

Wieder am Ausgangspunkt angekommen grüßte uns die
Gottesmutter, wir verweilten etwas

Am Auto zurückgekehrt verstauten wir die Rucksäcke und fuhren dan
zum Ortsteil Ediger. Dort kehrten wir nach einem kurzen Bummel durch
die eingen Gassen mit den Fachwerkhäusen in eine Pizzeria ein.

Es war sehr anstrengend, aber die vielen Aussichten
und das herrliche, nicht zu heisse Wetter entschädigten uns
für alle Strapazen.

Wir hoffen, daß Euch die Bilder dazu inspirieren konnten,
auch einmal den Calmont Klettersteig zu erklimmen.

Winfried Kraatz